Die interessantesten Sehenswürdigkeiten Gdynia (Gdingen)

1Gdynia (Gdingen)

Obwohl Gdingen erstmals bereits in der Mitte des 13. Jhd. urkundlich erwähnt wurde, war es bis zum zweiten Jahrzehnt des 20. Jhd. nur ein kleines Küstendorf (Gdingen erhielt die Stadtrechte erst 1926). 1920 beschloss die polnische Regierung, in Gdingen einen Hafen zu bauen, der später als „Polens Fenster in die Welt” bezeichnet wurde. Die offzielle Eröffnung des Hafens fand im Juni 1924 statt. Das erste Schiff, das hier ankerte war die s/s Kentucky unter französischer Flagge. 1933 galt der Gdinger Hafen als der größte Ostseehafen. Im September 1939 wurde Gdingen berühmt durch die Verteidigung des Stützpunktes der polnischen Kriegsmarine in Oksywie. Das Kriegsende bedeutete eine Vernichtung der Stadt, als die sich zurückziehenden Besatzugskräfte die Hafenkais sprengten und alle Hafensanlagen zerstörten. Nach der Befreiung der Stadt (März 1945) durch die sowjetischenTruppen und Abteilungen der 1. Panzerbrigade der Polnischen Volksarmee, begann rasch der Wiederaufbau der Stadt und des Hafens, eines wichtigen Elements in der wirtschaftlichen Entwicklung Polens dieser Zeit.