Schönes Dekolleté kann mit Erfolg den teuren Schmuck ersetzen.
Prüfen Sie nach, mit welchen Verfahren sich die Form oder die Größe Ihrer Büste korrigieren lässt.
Die Brüste sind aus dem Binde-, Drüsen- und Fettgewebe gebaut. Sie beginnen in der Pubertät zu wachsen, wenn die Eierstöcke das Östrogen abzusondern beginnen (ein Hormon, das u.a. den Körper zur Fettablagerung aktiviert). Das Östrogen ist jedoch kein einziger Faktor, der für die Größe der Büste entscheidend ist. Auch die genetisch bedingte Reaktion auf dieses Hormon ist von Bedeutung. Bei Frauen, die gegen Östrogen empfindlich sind, löst seine geringste Menge aus, dass die Brüste  überraschend groß werden. Das andere Geschlechtshormon (auch im weiblichen Körper präsent)  – Testosteron, wirkt umgekehrt: er hemmt die Fettablagerung an den Brüsten. Daher haben die jungenhaften Frauen meistens eine kleine Büste. Von großer Bedeutung ist es auch, ob die Frau ihre Brüste in der Schwangerschaft und nach der Geburt richtig pflegte.