Mit dem Botulinumtoxin wurde zuerst das Schielen behandelt. Erst gegen Ende der 80 Jahre des zwanzigsten Jahrhunderts gelangte das Botox in Behandlungszimmer für ästhetische Medizin und es erfreut sich bis jetzt großer Popularität.  Mit Botox kann man viele Schönheitsdefekte bewältigen, die aus der übermäßigen Muskelspannung oder ihrer hohen Reaktivität hervorgehen. Oft wird es prophylaktisch eingesetzt, um z.B. Muskeln abzuschwächen, bevor Falten entstehen und tiefer werden.  Man sollte beachten, dass die Effekte der Injektionen etwa sechs Monate anhalten.  Wird das Botox systematisch angewendet, werden die Zeitabstände zwischen den Behandlungen immer länger.

Gesicht ohne Falten

GesichMan kann die Gesichtsmuskeln infiltrieren, um z.B. die Zornfalte, die Krähenfüße um die Augen oder die Stirnfalten zu reduzieren. Eine geringe, gut gewählte und präzise verabreichte Dosis des Mittels kann die Symmetrie der Gesichtszüge wiederherstellen oder hängende Mund- und Augenwinkel anheben. Mit Botox kann man auch den Kinnmuskel mit Erfolg entspannen. Dank dieser Behandlung sehen die Personen besser aus, die eine horizontale Falte haben und das Kinn ausgeprägt ist (Hexenkinn).
Neues Lächeln
Die Behandlung unter Anwendung des Botulinumtoxins lässt Muskeln entspannen, die die obere Lippe beim Lächeln anheben. Es wird geschätzt, dass gegen 12% der Gesellschaft so lächeln, und nicht bei allen ist das Erscheinungsbild günstig – es kommt vor, dass mehr als 3-4 mm vom  Zahnfleisch sichtbar sind. Auch manche zahnärztlichen Beschwerden (z.B. Zähneknirschen also Bruxismus) lassen sich bei einem Besuch beim Fachmann für die ästhetische Medizin bewältigen.

Indikationen

Wann kann man sich am besten behandeln lassen? Den gängigen Meinungen zuwider je früher, desto besser. Sogar, wenn man noch nicht dreißig ist, wenn die Falten noch nicht so deutlich sind. Dann wirkt das Botox vorbeugend. Wie ist das möglich?  Das in die mimischen Muskeln injizierte Botox gewöhnt Sie ab, die Stirn zu runzeln und die Augenbrauen zusammenzuziehen. Wenn es nicht mehr wirkt, machen Sie diese Bewegungen im erheblich kleineren Umfang. Weil es sich auf  die Ursache der Faltenbildung – die allzu intensive Mimik auswirkt, können die Falten eine lange Zeit nicht kommen! Wenn Sie älter sind und die mimischen Falten bereits sichtbar sind, kann die Behandlung mit Botox sie entspannen und zeitweilig glätten. Wenn es nicht mehr wirkt, kehrt alles zum Ausgangspunkt zurück, aber in dieser Zeit werden die Falten nicht tiefer.

Natürlichkeit Zählt

Wenn Sie den Effekt der Künstlichkeit oder der Starre befürchten, können wir Sie beruhigen, dass solch ein Resultat die meisten Ärzte für einen Kunstfehler halten. Zur Zeit werden die Botox-Injektionen mit dem sog. Effekt glatten Blechs vermieden. Das Gesicht soll erholt und entspannt wirken, und die Stirn soll sich – wenn im kleineren Umfang – bewegen.  Richtig verabreichtes Botox kann sogar beeinflussen, dass sich die Augenbrauen fein anheben, und somit wird zeitweilig das Problem der leicht hängenden Augenlider behoben.

werbung